Die FLÜWO Stiftung im Video erklärt

Wer wird gefördert?

Wer die Hilfe der FLÜWO Stiftung in Anspruch nimmt, muss nicht unbedingt Mieterin oder Mieter der FLÜWO sein. Auch andere Menschen, die Wohnungen bei ehemals gemeinnützigen, kirchlichen, genossenschaftlichen oder kommunalen Wohnungsunternehmen mieten, können sich an die Stiftung wenden.

Voraussetzung ist aber in jedem Fall, dass das Mietverhältnis seit mindestens 20 Jahren besteht und der Anteil der Miete am verfügbaren Einkommen mindestens 30 Prozent beträgt. Wer Unterstützung benötigt, stellt einen Antrag direkt bei der Stiftung. Sie überprüft für jeden Einzelfall, ob und welche Art der Förderung möglich ist. Dabei müssen die Antragsteller ihre Einkommensverhältnisse vollständig offenlegen. Denn das Geld soll am Ende nur dort ankommen, wo es wirklich gebraucht wird.