Werkzeugkoffer für Netzwerk- und Nachbarschaftsinitiativen im Quartier

Die ehrenamtliche Initiative der Stadtteilvernetzer existiert seit 2013 und fördert den Aufbau von neuen Quartiers- und Nachbarschaftsnetzwerken in den Stuttgarter Stadtteilen. Die zukünftigen gesellschaftlichen Herausforderungen benötigen aufgrund des demografischen Wandels neue Herangehensweisen. Ein wichtiger Ansatz besteht darin, Quartierskonzepte auf Basis von lokalen Beteiligungsstrukturen zu entwickeln. Quartierskonzepte unterstützen außerdem den Wunsch älterer Menschen, möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld zu verbleiben, da Nachbarschaften entwickelt, Begegnungsorte geschaffen, Hilfeleistungen ermöglicht und Alltagsstrukturen gestützt werden.

 

Der Werkzeugkoffer der Stadtteilvernetzer soll Bürgerinnen und Bürgern im Quartier, die ehrenamtlich und aus eigenem Antrieb eine Nachbarschaftsgruppe oder Initiative gründen wollen, sowie bestehenden Initiativen und Nachbarschaftsgruppen ein Instrumentarium an die Hand geben, mit dessen Hilfe die Gründung und Pflege von Netzwerken einfach gelingt. Aus sozialplanerischer Sicht stellt dies ein wichtiges Element dar, damit Quartiersinitiativen leichter auf den Weg gebracht werden können.

 

Durch eine Förderung des Projektes konnten die Produktionskosten (Druck und Konfektionierung) des „Werkzeugkoffers für Netzwerk- und Nachbarschaftsinitiativen im Quartier“ finanziert werden.